Isabella Schagerl hat am WIFI St. Pölten 2017 mit der Berufsreifeprüfung gestartet. In voraussichtlich drei Jahren wird die 30-Jährige aus Wöbling im Bezirk St. Pölten die Matura erfolgreich abschließen. Im Interview erzählt die zweifache Mutter von ihren Erfahrungen im ersten Ausbildungsjahr.

Wie sind Sie auf die Weiterbildung aufmerksam geworden?

Isabella Schagerl: Ich kenne das WIFI St. Pölten schon lange und habe immer nur Gutes gehört. Die Empfehlung einer Freundin war ausschlaggebend, die Matura am WIFI nachzuholen.

Wovon haben Sie im Kurs am meisten profitiert?

Im vergangen Jahr habe ich das Fach Deutsch erfolgreich absolviert. Besonders profitieren konnte ich von den Übungstexten. Ich konnte den Lehrenden zu jedem Zeitpunkt Texte abgeben. Diese wurden mit umfangreichen Feedback innerhalb kürzester Zeit kontrolliert. So konnte ich meinen Wissenstand und meine Kenntnisse jederzeit überprüfen. Zudem waren die Vortragenden immer gut vorbereitet. Ich freue mich besonders mein aufgefrischtes Wissen in Deutsch mit meinem Sohn zu teilen. Er kommt bald in das Gymnasium. Ich werde ihn nun besser bei Aufgaben und Prüfungen unterstützen können.

Wie ist die Ausbildung aufgebaut?

Die Dauer der Ausbildung ist individuell einzuteilen. Ich absolviere jedes Jahr ein Fach. In den nächsten drei Jahren werde ich die Fächer Englisch, Mathematik und Politische Bildung besuchen. Ich schätze besonders, dass es ein Wahlfach gibt.

Was bedeutet die Berufsreifeprüfung für Sie?

Für mich ist die Berufsreifeprüfung nicht nur nur eine Weiterqualifizierung, sondern auch eine Abwechslung von Familie und Beruf. Ich freue mich schon sehr auf das kommende Schuljahr und bin gespannt, was noch auf mich zukommen wird.