Ist einer Ihrer Neujahrsvorsätze „weniger naschen“? Oder möchten Sie sich gesünder ernähren – aber dennoch nicht komplett auf Schoko & Co. verzichten? Wie Sie die richtige Balance zwischen Genuss und Bikinifigur finden, haben wir für Sie in 10 Tipps zusammengesellt.

Gesund naschen – für Groß und Klein

  1. Essen Sie Süßes nicht nebenbei beim Arbeiten, Fernsehen oder Spielen, sondern genießen Sie – wenn schon – bewusst.
  2. Einmal am Tag ist genug: Süßigkeiten sollte nicht ständig verfügbar sein.
  3. Verwenden Sie bei Kindern Süßigkeiten nicht als Belohnung, zum Trost oder zur Beruhigung. Hat sich dieses Muster erst einmal eingeprägt, werden es Kinder auch als Erwachsene nur mehr schwer los.
  4. Essen Sie Süßigkeiten nie als Ersatz für eine echte Mahlzeit.
  5. Lenken Sie sich ab! Denn sehr häufig denkt man aus purer Langeweile an Süßes und möchte diese deshalb unbedingt haben.
  6. Eine gute Alternative zu Schoko & Co ist Obst (einen Versuch ist es wert! ;)) Zum Beispiel Eis aus gefrorenen, pürierten Früchten, eine Topfencreme mit Fruchtmus oder einen Obstsalat mit Nüssen.
  7. Verzichten Sie auf Light-Getränke! Sie können die Lust auf Süßigkeiten erhöhen.
  8. Planen Sie eine Portion Süßes als kleines Dessert nach dem Mittagessen ein. So steigt Ihr Blutzuckerspiegel nicht so rasch an.
  9. Naschen Sie Süßes aus reiner Gewohnheit als eine Art Ritual, zum Beispiel abends beim Fernsehen? Dann ist es besser, das Ritual zu verändern, als statt der Süßigkeiten einen Ersatz-Snack zu sich zu nehmen.
  10. Bei Kindern ist diese Faustregel hilfreich: Einmal am Tag maximal eine Handvoll Süßes essen. Kleine Kinder mit kleinen Händen bekommen so etwas weniger, größere Kinder ein bisschen mehr.