Herbstgemüse – Köstliches zur Erntezeit

//Herbstgemüse – Köstliches zur Erntezeit

Schöpfen Sie jetzt noch einmal aus der vollen Speisekammer der Natur! Verkochen Sie aktuelle Herbstgemüsesorten, wie Kürbis, Kraut, Kohl, Rüben oder Wurzeln von heimischen Feldern. Sie sind nicht nur gesund, sondern dank ihrer leuchtenden Farben auch ein wahrer Augenschmaus.

Überbackene Krautfleckerln mit Kürbiskernen

Zutaten für 4 Portionen:

200 g Fleckerl, 1/4 Kopf Weißkraut, 100 g Kürbisfleisch (z. B. Hokkaido), 1 Zwiebel, 2 EL Kürbiskerne, 2 EL Kürbiskernöl, 2 EL Olivenöl, 150 g Bergkäse (gerieben), Salz, Pfeffer, Butter (für die Form)

Zubereitung:

  • Backrohr auf 160 Grad vorheizen. Die Fleckerl in ausreichend Salzwasser bissfest kochen und abseihen. Das Kraut in kleine Stücke, das Kürbisfleisch würfelig schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.
  • In einer Pfanne Zwiebeln, Kraut, Kürbis und die Kürbiskerne in Olivenöl anschwitzen, mit den gekochten Nudeln durchschwenken und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Nudeln in eine ausgebutterte, feuerfeste Form geben und mit dem Käse bestreuen.
  • Im vorgeheizten Backrohr ca. 25 Minuten backen. Die überbackenen Krautfleckerln vor dem Servieren mit dem Kürbiskernöl beträufeln.
Quelle: ichkoche.at

 

Kohllaibchen

Zutaten für 2 Portionen:

300 g Kohl ( z.B. Wirsing oder Grünkohl), 40 g Zwiebeln, 6 g Öl, 40 g Schinken, 1 Ei, 20 g Mehl, 100 g speckige Erdäpfel, Salz, Pfeffer, Muskat, Öl zum Braten

Zubereitung:

  • Kohl halbieren, Strunk entfernen und blanchieren und fein würfelig schneiden. Fein gehackte Zwiebeln und gewürfelten Schinken in Öl goldbraun anrösten. Kohl zugeben, salzen und so lange mit dünsten, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist.
  • Überkühlen, rohe Erdäpfel dazu reiben und mit den restlichen Zutaten gut vermengen. Es entsteht eine leicht cremige Masse. Laibchen formen und in Öl beidseitig braten.
  • Dazu passen Petersilienerdäpfel und eine kalte Schnittlauchsauce.
Quelle: gesundheit.gv.at

 

Violettes Ofengemüse mit Spaghetti & Ziegenfrischkäse

Zutaten für 4 Portionen:

1 Bund Lauchzwiebeln, 2 Knoblauchzehen, 4 Paradeiser, 3 (ca. 350 g) Karotten, 2 (ca. 250 g) Pastinaken, 2 (ca. 350 g) frische Rote Rüben, Salz, Pfeffer, 8 EL gutes Öl, 400 g Spaghetti, 1 Bund glatte Petersilie, 150 g Ziegenfrischkäse

Zubereitung:

  • Backrohr auf 200 Grad vorheizen. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und sehr fein hacken. Paradeiser waschen und klein würfeln. Erst Karotten und Pastinaken, dann die Roten Rüben schälen, waschen und würfeln.
  • Gemüse und Knoblauch in einer Schüssel mit Salz und Pfeffer würzen. Öl zufügen und alles mischen. Gemüse gleichmäßig auf ein Backblech verteilen und im heißen Backrohr 45–55 Minuten backen, bis es weich ist, aber noch nicht zerfällt.
  • In der Zwischenzeit die Nudeln in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Petersilie waschen, trocken schütteln und fein hacken. Nudeln in ein Sieb geben, abtropfen lassen und zurück in den Topf geben. Gemüse aus dem Ofen nehmen und mit der entstandenen Flüssigkeit zu den Nudeln geben. Petersilie zufügen und alles gut mischen.
  • Gemüse und Spaghetti anrichten. Frischkäse in Flöckchen darauf verteilen.
Quelle: lecker.de

 

Karotten-Apfel-Muffins

Zutaten für 10 Stück:

150 g Karotten (fein gerieben), 150 g säuerliche Äpfel (geraspelt), 70 g Walnüsse (gehackt), 160 g Mehl, 120 g Zucker, 1 TL Backpulver, etwas Salz, 1 TL Zimt, 3 Eier, 100 g Pflanzenöl, 1 TL Vanillezucker

Zubereitung:

  • Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Mehl, Backpulver, Zimt und Nüsse vermengen.
  • Eier, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen und Öl langsam einrühren. Anschließend Karotten und Äpfel vorsichtig unterheben, ebenso die Mehlmischung.
  • Den Teig in Muffinformen füllen und 20-25 Minuten backen.
Quelle: gesundheit.gv.at
2017-10-19T13:38:37+00:00