Wie lagert man Lebensmittel am idealsten, wo halten Lebensmittel am längsten und wie behalten sie am besten ihren Geschmack? Wir haben Ihnen dazu nützliche Tipps zusammengestellt. Denn durch falsche Lagerung kommt es nicht nur zu Geschmacksverlust sondern auch zu einer schnelleren Verderblichkeit und somit zu einer hohen Lebensmittelverschwendung.

Der Kühlschrank ist im Haushalt das wichtigste Hilfsmittel, um Lebensmittel länger haltbar zu machen. Allerdings gilt zu sagen, dass viele Lebensmittel im Kühlschrank fehl am Platz sind, da diese darin sogar schneller verderben oder ihren Geschmack verlieren.

Obst nur teilweise in den Kühlschrank

Die unterschiedlichen Obstsorten werden in verschiedene Lagerungs-Kategorien eingeteilt. Zum einen unterscheidet man Südfrüchte und Nicht-Südfrüchte. Südfrüchte wie Zitronen, Bananen, Mangos, Kiwis und andere gehören nicht in den Kühlschrank. Der Rest kann im gekühlten Obst- und Gemüsefach gelagert werden. Achten Sie darauf, dass Äpfel getrennt von anderen Früchten – vor allem Bananen – gelagert werden. Denn genau wie Tomaten geben diese Ethylen frei und dies lässt die Früchte schneller verderben.

Außerdem unterscheidet man bei der Lagerung noch zwischen nachreifendem Obst und Nicht-nachreifendem Obst. Nicht-nachreifendes Obst wie Erdbeeren, Himbeeren, oder Wassermelonen sollten so schnell wie möglich verzehrt werden, wohingegen nachreifendes Obst wie Bananen, Äpfel oder Kiwis länger gelagert werden können.

Kartoffeln, Zwiebeln & Knoblauch im Jutesack

Auch Kartoffeln, Zwiebel und Knoblauch benötigen keinen Kühlschrank. Es sollte nur ein dunkler kühler Raum ca. 15 °C im Haus sein. Am besten eignet sich eine dunkle Abstellkammer. Wenn diese nicht vorhanden ist, können Sie diese Sorten auch in der Küche im Jutesack lagern. Achten Sie aber darauf, dass dies nicht in der Nähe von Geräten wie Kühlschrank oder Herd passiert. Denn diese Geräte geben Wärme ab, welche dem Gemüse nicht zuträglich ist.

Gemüse ohne Kühlschrank

Auch Tomaten und andere Gemüsesorten mit hohem Wasseranteil wie Gurken, Paprika, Zucchini und Melanzani sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden. Ähnlich wie bei Kartoffeln wäre ein dunkler, kühler Raum (Keller, Speisekammer) mit ca. 15 °C optimal. Ist dies keine Option, ist die Lagerung bei Zimmertemperatur auf jeden Fall jener im Kühlschrank vorzuziehen.

Fleisch & Fisch im Kühlschrank

Fleisch und Fisch müssen definitiv im Kühlschrank gelagert werden. Noch wichtiger ist, bereits beim Einkauf darauf zu achten, dass diese Lebensmittel nicht länger als 20 Minuten ungekühlt bleiben. Wurde die Verpackung erst einmal geöffnet, ist es empfehlenswert, Fisch und Fleisch in einer luftdichten Glas- oder Edelstahl Dose an der kühlsten Stelle im Kühlschrank zu lagern.

Brot ideal lagern

Brot ist heute wie damals eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel in unserer Gesellschaft. Damit es solange wie möglich hält, sollte dieses Lebensmittel immer richtig gelagert werden. So darf es z.B. niemals in einem Plastiksack aufbewahrt werden. Brot gehört aber auch nicht in den Kühlschrank. Damit es so lange wie möglich hält, sollte es entweder in einem Topf aus Ton bzw. Keramik oder in einem klassischen Brotkasten aus Holz gelagert werden. So bleibt es am längsten frisch und saftig, ohne zu schimmeln.

Käse ohne Plastik

Auch die Lagerung von Käse ist essenziell für dessen Haltbarkeit und Geschmack. Denn Käse muss atmen und sollte deshalb nicht in Plastik oder anderen luftdichten Materialien gelagert werden. Hervorragend eignet sich eine Käseglocke oder auch das klassische Käsepapier.

Dosen umfüllen

Sobald sie Lebensmittel in der Dose geöffnet haben, sollten Sie diese in ein Glas umfüllen. Denn aus dem Weißblech der Dose kann ungesundes Zinn in die Lebensmittel übergehen. Wenn Sie den Inhalt aus der Konservendose nicht sofort benötigen, füllen Sie die Reste besser um.