Durch langes Sitzen vor dem Bildschirm kommt es bei vielen Menschen während der Arbeitszeit zu schmerzhaften Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich bzw. im Rücken. Diese Verspannungen bedeuten sowohl einen erheblicher Verlust an Lebensqualität als auch geringere Produktivität. Deshalb ist es enorm wichtig, dagegen vorzubeugen. Dafür benötigt es täglich nur ein paar Minuten Ihrer Zeit und Sie werden entspannter und mit mehr Freude durch den Arbeitsalltag kommen. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen 5 effektive Übungen, die Ihnen helfen werden, Ihre Verspannungen loszuwerden bzw. dagegen vorzubeugen.

Schulterkreisen

Eine sehr einfache Methode, um etwas zu entspannen, ist das Schulterkreisen. Stellen oder setzen Sie sich dazu aufrecht hin. Dabei sollte der Kopf die Verlängerung der Wirbelsäule bilden und der Blick nach vorne gerichtet werden. Dann kreisen Sie mit den Schultern einige Male nach vor. Beginnen Sie mit kleinen Kreisen und mit der Zeit können Sie die Kreise vergrößern. Nach einer Weile ändern Sie die Richtung. Schon nach ein bis zwei Minuten des Schulterkreisens werden Sie sich um einiges entspannter fühlen.

Nacken entspannen

Setzen sie sich im Bürosessel aufrecht hin und lockern sie Ihre Nackenmuskulatur. Dazu müssen Sie Ihren Kopf jeweils circa fünf Sekunden in die eine und dann in die andere Richtung kreisen lassen Danach beginnen Sie mit der Nackendehnung. Dazu müssen Sie den Kopf auf eine Seite beugen und gleichzeitig die Hand auf der gegenüberliegenden Seite leicht nach unten drücken. Dadurch entsteht ein Dehnungsgefühl auf der gestreckten Seite des Nackens. Halten Sie jede Seite für 15 Sekunden.

Bewegung nutzen

Ständiges Sitzen sorgt dafür, dass sich unser Körper und unsere Muskeln verspannen. Immer wieder etwas Bewegung kann dagegen wunderbar Abhilfe schaffen. Selbst ganz kurze Wege bringen schon etwas Entspannung für die Muskeln. Nutzen sie deshalb sämtliche Möglichkeiten, um sich zu bewegen. Verzichten Sie auf das ein oder andere E-Mail an die Arbeitskollegen und gehen Sie zu Fuß oder stellen Sie den Papierkorb ein paar Meter entfernt von Ihrem Arbeitsplatz hin. So haben Sie immer wieder einen Grund sich zu bewegen.

Oberkörper strecken

Strecken Sie Ihren Oberkörper indem Sie Ihren Rücken durchdrücken. Dabei strecken Sie beide Arme über dem Kopf aus und wiegen sich abwechselnd jeweils fünf Mal zur linken und zur rechten Seite.

Finger, Hände und Beine

Auch die Lockerung der Gliedmaßen kann Abhilfe bei Verspannungen schaffen. Die Finger können Sie ganz einfach lockern. Spreizen Sie dazu die Finger weit auseinander, verharren Sie kurz und schließen die Hände anschließend zur Faust. Wiederholen Sie die Übung mehrmals.

Die Handgelenke können Sie lockern, indem Sie anschließend jeweils circa zehn Sekunden in eine Richtung kreisen. Auch die Beine können Sie mit einfachen Kreisbewegungen zwischendurch einfach auflockern – strecken Sie dazu das Bein und kreisen Sie nur ein paar Minuten. Nach dem Strecken beider Beine werden Sie die Entspannung spüren und können wieder erfrischt an die Arbeit gehen.