Markus Horinek hat 2012 die Vorbereitungskurse zur Befähigungsprüfung des Baumeistergewerbes am WIFI St. Pölten absolviert. Mit dem Abschluss konnte der 28-Jährige aus Loosdorf im Bezirk Melk seine Karriere bei der Strabag AG pushen.

Wollten Sie schon immer den Baumeister machen?

Markus Horinek: Ich kam auf die Idee wegen der Aussage meines Lehrers in der Schule. Er sagt, dass der Baumeister eine der wichtigsten Befähigungen im Bauwesen ist. Diese Aussage hat mich geprägt. Zudem haben mir meine Arbeitskollegen die Vorbereitungskurse am WIFI St. Pölten empfohlen.

Wovon haben Sie im Kurs am meisten profitiert?

Alle Inhalte der Ausbildung waren interessant. Besonders profitiert habe ich von den Vorbereitungskursen Entwurfzeichnen und Projektplanung. In meiner heutigen Arbeit sind diese Themen enorm wichtig und mit der Ausbildung habe ich meine Wissenslücken gefüllt. Durch die Vorbereitungseinheiten konnte ich Kontakte knüpfen und mir ein großes Netzwerk aufbauen. Da alle Teilnehmer „im selben Boot“ saßen, versuchte man sich gegenseitig zu unterstützen und zu motivieren.

Warum haben Sie die Ausbildung am WIFI St. Pölten besucht?

Die zeitliche Einteilung der Kurse war für mich ein ausschlaggebender Punkt. Für mich war es immer wichtig, in den Vorbereitungskursen anwesend zu sein, da viel Theorie mit Beispielen aus der Praxis erklärt wurde. Durch den großen Praxisbezug konnte ich den Stoff leichter lernen.

Was haben Sie sich von der Ausbildung erhofft?

Ich war zu dem Zeitpunkt Techniker. Mit der Befähigungsprüfung des Baumeistergewerbes wollte ich den ersten Schritt in Richtung Bauleitung gehen. Kurz nach Ausbildung konnte ich mir meinen Wunsch erfüllen. Heute bin ich Bauleiter bei der Strabag AG und kann mein Wissen in fast allen Bereichen anwenden.