Master hat wichtige Lücke geschlossen

//Master hat wichtige Lücke geschlossen

Anton Pirkfellner ist einer der ersten Absolventen des akademischen WIFI-Lehrgangs MSc Angewandtes Unternehmensmanagement. Der frisch Graduierte spricht über seine Erfahrungen im Studium, die ihn persönlich und fachlich bereichert haben.

Warum haben Sie den MSc Angewandtes Unternehmensmanagement besucht?

Anton Pirkfellner: Ich habe ursprünglich eine Fleischer-Lehre und anschließend die Meisterprüfung sowie eine Fachausbildung für Lebensmittelverarbeitungstechnik absolviert. In meiner fast 20-jährigen Tätigkeit in Konzernen, wie BILLA und REWE musste ich feststellen, dass meine praktische und fachlich-theoretische Ausbildung nicht ausreicht, um umfangreiche Managementaufgaben zu übernehmen. Der Master-Lehrgang hat genau diese Lücke geschlossen.

Welche Kriterien hatten Sie bei der Auswahl des Studiums?

Für mich war der behandelte Inhalt und die terminliche Einteilung der Lehreinheiten sehr wichtig. Ein entscheidender Punkt waren auch die Zulassungsvoraussetzungen. Diese habe ich mit der Meisterprüfung und dem Nachweis einer einschlägigen Berufserfahrung erfüllt.

Was fanden Sie am besten am Master-Lehrgang?

Nur durch die professionelle Organisation des Lehrgangs konnte ich beides, die Ausbildung und die Herausforderungen einer Führungskraft, erfolgreich bewerkstelligen.

Wem würden Sie diesen Lehrgang empfehlen?

Bei dem Master wird sehr viel Wert auf die Social Skills und auf die persönliche Entwicklung der Teilnehmer/innen gelegt. Dieser Fokus ist besonders für Personen geeignet, die sich gerade in der Entwicklungsphase vom Teammitglied zur leitenden Führungskraft befinden.

Wie rüsten Sie sich für die Zukunft?

Ich werde auch in Zukunft Kurse und Weiterbildungen besuchen, denn das Leben besteht aus einem lebenslangen Lernprozess und ich möchte auf alle Eventualitäten vorbereitet sein.

2018-06-07T08:56:29+00:00