Eis, Eis, Baby! – Karriereblog | WIFI Niederösterreich

Eis, Eis, Baby!

//Eis, Eis, Baby!

Jetzt haben die Eissalons wieder Hochsaison. Zu den Lieblingssorten der Österreicher/innen zählen die Klassiker Vanille, Erdbeere, Stracciatella und Schokolade. Doch auch immer exotischere Kreationen erobern die Gaumen. Lesen Sie, welche das sind und wie Sie Eiscreme ganz einfach selber machen.

Ausgefallene Eissorten

Schon seit einigen Jahren erobern exotische Eissorten die Salons. Haben Sie schon mal Birne-Parmesan oder Ziege-Feige probiert? Was sonst am Teller als Käse mit Frucht funktioniert, schmeckt doch sicherlich auch in gefrorenem Zustand?

Auch alternative Ernährungsformen und Superfood spielen bei der Eiscreme-Produktion eine immer größere Rolle. Kein Wunder also, dass sich immer mehr vegane Eissorten in den Salons finden, wie zum Beispiel  Limette-Karotte oder Olivenöl-Mandel. Ebenso wie zuckerfreie oder laktosefreie Sorten, oder welche mit Avocado, Chia-Samen oder Acai-Beeren.

Nicht nur optisch, sondern auch geschmacklich auffällig ist schwarzes Eis. Verantwortlich für die schwarze Farbe ist verbrannte Kokosnussschale, die Aktivkohle enthält. Diese soll dem Körper beim Entgiften helfen. Neben der Asche kommen noch Kokosflocken, Milch und Kokoscreme ins Eis. Aber Achtung: Beim Verzehr färben sich Zunge, Lippen und Zähne schwarz, allerdings nur temporär. Doch der (angeblich) sensationell gute, vanillige Geschmack entschädigt für diese Farbspiele.

Eiscreme selber machen

Grundsätzlich benötigen Sie folgende Zutaten für selbst gemachtes Eis:

  • Flüssigkeit (Milch, Obers, Kefir, Créme fraiche, Joghurt, Rahm, Mandelmilch, Sojamilch, etc.)
  • Zucker (Honig, Karamell, Sirup, etc.)
  • Eier
  • eventuell Aromen (Vanille, Kakao, Zimt, Menthol, Vanille, Kaffee, etc.)
  • Früchte nach Wahl (frische Früchte der Saison, Dosenfrüchte, etc.)

Einfaches Vanilleeis

Zutaten: 6 Eigelb, 1 Vanilleschote, 250 ml Obers, 125 g Zucker, 250 ml Milch

Schneiden Sie  die Vanilleschote der Länge nach auf und kratzen Sie das Mark heraus. Dieses mit der Milch und dem Obers in einem Topf kurz zum Kochen bringen und danach kurz abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Eigelbe mit dem Zucker cremig schlagen und zur Obers-Milch-Mischung in den Topf gegeben. Bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Masse dicklich wird.

Anschließend die Masse auf Zimmertemperatur abkühlen lassen und entweder in die Eismaschine geben oder manuell fertigstellen: Die Creme in eine Schüssel (vorzugsweise Metallschüssel, die schon vorher gut gekühlt wurde) umschütten. Mit Frischhaltefolie überziehen und in den Tiefkühler stellen, bis sie angefroren ist. Die Masse alle 30 Minuten kräftig umrühren und Luft unterschlagen, damit sich keine Eiskristalle bilden können und das Eis cremig wird.

Fruchteis

Das gewünschte Obst pürieren und in die oben beschriebene Masse vor dem Kühlen einrühren. Besonders geeignet sind Erdbeeren, Himbeeren, Marillen oder Mango. Auch klein gehackte Nüsse sind eine ideale Eiszutat.

Cremiges Schokoeis

Zutaten: 300 g Zartbitterschokolade, 300 ml Vollmilch, 300 ml Obers, 40 g Zucker, 6 Eigelb

Milch und Obers erwärmen. Schokolade grob hacken und in der Milch-Obers-Mischung schmelzen. Eigelbe mit Zucker schaumig schlagen und 2 EL der Schokomilch untermengen. Masse nach und nach unter die heiße Schokomilch gießen. Unter Rühren ein weiteres Mal erhitzen, eindicken lassen und auf Zimmertemperatur auskühlen lassen. Masse in die Eismaschine geben und ca. 45 Minuten gefrieren lassen. Oder wie oben beschrieben manuell fertigstellen.

2018-05-07T10:08:04+00:00