Karriere als Kreativassistenz

//Karriere als Kreativassistenz

Mit dem WIFI-Lehrgang Kreativassistenz in der Wirtschaft legte Elisabeth Herynek den Grundstein für ihr Unternehmen. Die 36-Jährige aus Karlstein im Bezirk Waidhofen an der Thaya holte sich ihren ersten Auftrag von einer Kurskollegin.

 

Wie verlief bisher Ihr beruflicher Werdegang?

Elisabeth Herynek: Nach der Matura habe ich in einer Rechtsanwaltskanzlei, bei einem Steuerberater sowie bei einem Unternehmen als Assistentin der Geschäftsführung gearbeitet. Dabei bin ich immer wieder mit dem Thema Marketing in Berührung gekommen. 2014 habe ich dann den kreativen Weg eingeschlagen und am WIFI St. Pölten den Lehrgang Kreativassistenz in der Wirtschaft absolviert.

 

Welche Inhalte haben Sie besonders angesprochen?

Alle Inhalte des Lehrgangs waren sehr interessant und gut aufeinander abgestimmt. Besonders profitiert habe ich vom richtigen Umgang mit den Grafikprogrammen. Der Kurs war sehr umfangreich, kurzweilig und praxisbezogen.

 

Wann kam der Wunsch, sich selbstständig zu machen?

Schon während des Kurses beschloss ich, eine Firma zu gründen. Eine Kurskollegin, die einen Stahlbaubetrieb betreibt, plante eine werbliche Neuausrichtung ihres Unternehmens. Als Basis diente ihr Abschlussprojekt, das sie im Kurs erstellt hat. Dieses habe ich fortgeführt und weiterentwickelt. Ich habe die Homepage überarbeitet, neue Werbemittel designt und ein Qualitäts-Logo entwickelt.

 

Welche Kreativ-Leistungen bieten Sie an?

Ich biete individuelle Assistenz in allen Bereichen des operativen Marketings – von der Werbemittel- und Drucksortengestaltung, über Homepage-Erstellung bis hin zu Social Media.

 

Ist Weiterbildung weiterhin ein Thema für Sie?

Auf jeden Fall! Ich habe bereits viele EDV-Kurse besucht und mich zu den Themen Marketing, Fotografie, Buchhaltung und Persönlichkeit weitergebildet. Als nächstes ist der Lehrgang Werbung und Marktkommunikation geplant.

2018-03-20T13:52:46+00:00