Clemens List ist der Serviceleiter des Café Central Wien. Mit dem Ausbilderkurs, den er am WIFI Neunkirchen besucht hat, hat sich der 27-jährige Wiener Neustädter das notwendige Wissen geholt, die neun Lehrlinge im Café bestmöglich betreuen und ausbilden zu können.

 

NÖWI: Herr List, wie kam es dazu, dass Sie als 27-Jähriger Serviceleiter eines so berühmten Cafés in Wien wurden?

Clemens List: Ich habe meine Lehre zum Restaurantfachmann im Hotel Sacher in Wien absolviert. Danach konnte ich in Irland und Australien Auslandserfahrung sammeln, wo ich mein Englisch sehr verbessert habe – was in meiner Branche sehr wichtig ist, denn die Gäste in Wien werden immer internationaler. Seit einigen Jahren arbeitet ich im Café Central in Wien und seit Jahresbeginn darf ich hier den Servicebereich leiten.

 

Warum haben Sie den Ausbilderkurs besucht?

Die Lehrlingsausbildung hat im Café Central einen hohen Stellenwert. Letztes Jahr wurde eine junge Kollegin sogar Staatsmeisterin. Drei Jugendliche starten jährlich bei uns ins Berufsleben. Derzeit befinden sich neun Lehrlinge in Ausbildung. Um diese bestmöglich betreuen und ausbilden zu können, habe ich am WIFI Neunkirchen den Ausbilderkurs absolviert. Die Firma hat dieses Vorhaben sehr unterstützt.

 

Wie war der Kurs?

Es herrschte ein sehr angenehmes Klima. Besonders interessant war das Netzwerken untereinander, weil die Kursteilnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen kamen und ihre Erfahrungen schilderten. Es gab keinen Frontalunterricht, sondern ein Interagieren miteinander.

 

Und wie läuft‘s mit der Lehrlingsausbildung?

Als junger Chef bin ich nah dran an den Lehrlingen und habe einen guten Draht zu ihnen. Aus diesem Grund kann ich es auch anderen jungen Leuten empfehlen, mutig zu sein, den Kurs zu machen und Lehrlingsausbilder zu werden.