Blended Learning ist top!

//Blended Learning ist top!

Gregor Lehner führt seit zehn Jahren den Kraftfahrzeug-Betrieb „Motors Unlimited“ im Bezirk Baden. Trotz seiner langjährigen selbstständigen Tätigkeit war für den Unternehmer der Ausbilderkurs des WIFI ein großer Schritt. Lehner hebt vor allem die gewählte Lernmethode „Blended Learning“ hervor.

 

NÖWI: Herr Lehner, wie verlief bisher Ihr beruflicher Werdegang?

Gregor Lehner: Nach der HTL für Fahrzeugtechnik habe ich einige Zeit bei der Firma ALCAR im Produktmanagement gearbeitet. Danach bin ich in unseren elterlichen Kfz-Betrieb eingestiegen und habe diesen auch vor zehn Jahren übernommen.

 

Wie würden Sie den von Ihnen absolvierten Kurs des WIFI in Ihrer beruflichen Laufbahn einstufen?

Obwohl ich schon lange selbstständig tätig bin, war dies definitv ein großer Schritt für mich. Nachdem ich den Ausbilderkurs letzten Sommer in der WIFI-Zweigstelle Neunkirchen absolviert habe, ist es mir nun endlich möglich, selbst Lehrlinge einzustellen und auszubilden.

 

Was hat Ihnen rückblickend betrachtet am Kurs besonders gefallen?

Auf jeden Fall die Lernmethode„Blended Learning“. Die Kombination zwischen den nur 16 Trainingseinheiten im Präsenzunterricht und dem selbstständigen Lernen auf der eLearning-Plattform des WIFI war für mich optimal. Die freie Zeiteinteilung, wann man lernt und die Aufgaben erledigt, ist vor allem für Berufstätige von großem Vorteil. Für

mich persönlich ist es auch interessanter, ein Thema selbstständig zu erarbeiten. „Blended Learning“ ist eine sehr innovative und abwechslungsreiche Lernmethode – einfach empfehlenswert.“

 

Planen Sie weitere Kurse beim WIFI abzulegen?

In weiterer Zukunft auf jeden Fall. Die kompetenten Trainer und die abwechslungsreichen Einheiten haben mich definitiv überzeugt.

 

2017-09-13T14:45:40+00:00