Meisterprüfung trotz Sprachbarriere

//Meisterprüfung trotz Sprachbarriere

Nikola Pagácová hat seit kurzem den Meisterbrief als Damenkleidermacherin in der Tasche. Die ambitionierte 26-Jährige lebt seit fünfeinhalb Jahren in Österreich und besucht derzeit das Unternehmertraining am WIFI.

 

NÖWI: Frau Pagácová, war Damenkleidermacherin schon immer Ihr Berufswunsch?

Nikola Pagácová: Ja! Ich habe schon als Kind von einem kreativen Beruf wie Schneiderin oder Designerin geträumt. In der Slowakei habe ich dann diesen Beruf gelernt und ausgeübt. Seit 2013 arbeite ich bei der Firma Ötscher Berufskleidung Götzl GesmbH in Amstetten.

 

Wie haben Sie vom Vorbereitungslehrgang auf die Meisterprüfung Damenkleidermacherin am WIFI St. Pölten erfahren?

Mein Freund hat mich darauf gebracht. Er macht gerade die Meisterprüfung Heizungstechnik.

 

Wie fanden Sie den Kurs?

Die beiden Trainer waren sehr professionell und hilfsbereit. Wenn ich sprachlich etwas nicht verstanden habe, haben sie es mir in Ruhe erklärt. Der Unterricht war sehr praxisbezogen und die Trainer gaben uns viele wertvolle Tipps – besonders für die Herstellung unseres Abschlussprojekts. Derzeit besuche ich das Unternehmertraining am WIFI, falls ich mich irgendwann einmal selbstständig machen möchte. Auch mit diesem Kurs und den Trainern bin ich sehr zufrieden.

 

Was können Sie anderen empfehlen, die eine ähnliche Ausbildung machen wollen?

Ich kann den Meisterprüfungskurs jedem empfehlen, der sein Wissen vertiefen möchte. Man sollte sich nicht davon abhalten lassen, wenn Deutsch nicht die Muttersprache ist.

2017-06-29T08:51:27+00:00