Werner Lang ist seit 28 Jahren bei der Firma Leyrer + Graf in Gmünd beschäftigt. Dank der Werkmeisterschule Bauwesen und des Vorbereitungslehrgangs auf die Befähigungsprüfung Baumeister im WIFI konnte er die Karriereleiter erklimmen und ist jetzt Bauleiter.

NÖWI: Herr Lang, wie verlief bisher Ihr beruflicher Werdegang?

Werner Lang: 1974 habe ich meine Lehre als Bautechnischer Zeichner bei Leyrer + Graf begonnen. Nach zehn Jahren Berufspraxis wollte ich mein Wissen ausbauen und besuchte die Werkmeisterschule im WIFI Gmünd. Zwei Jahre später bereitete ich mich im WIFI St. Pölten auf die Baumeisterprüfung vor. 2007 wurde mir das Dekret verliehen und seitdem arbeite ich in der Firma als Bauleiter.

Was ist Ihnen von der Zeit im WIFI noch in Erinnerung geblieben?

Sowohl ich als auch die anderen Teilnehmer saßen auf Eigeninitiative im Kurs. Da wir alle den größtmöglichen Nutzen und optimale Ergebnisse erzielen wollten, haben wir unsere Erfahrungen aus der Praxis ausgetauscht, einander weitergeholfen und so voneinander profitiert. Wir haben auch außerhalb des Unterrichts miteinander gelernt. Es sind dadurch auch einige Freundschaften entstanden, die bis heute noch halten. Das Klima im WIFI Gmünd ist sehr familiär – die Mitarbeiter waren immer um unser Wohl bemüht – auch die Mitarbeiter in St. Pölten. Es wurden uns sogar Aufenthaltsräume für unsere Lerngruppe zur Verfügung gestellt.

Haben Sie das WIFI-Kursangebot sonst noch genutzt?

Außerhalb meine beruflichen Tätigkeit interessiere ich mich für Fremdsprachen. Ich habe vor kurzem drei Italienisch-Kurse am WIFI Gmünd absolviert, da meine Familie und ich gerne nach Italien reisen. Die zwei Abendstunden wöchentlich konnte ich gut in meinen Alltag integrieren, Vielleicht lerne ich am WIFI noch Tschechisch oder Russisch.